ABOUT

Findest du dich darin wieder? Du bietest ein tolles Produkt. Dein Service ist mehr als einfach nur okay. Trotzdem siehst du geschäftlich der Konkurrenz hinterher! Das Problem: Weil dich keiner kennt und dein Potenzial nicht bei den Menschen ankommt, bleibst du weit hinter deinen Möglichkeiten zurück. Oder schlimmer noch: Irgendwann geht in deinem Geschäft das Licht aus und du kannst das Schild von der Ladentür nehmen.

In die Gänge statt unter die Räder kommen

Wenn du es nicht schon längst getan hat, solltest du spätestens jetzt damit anfangen – die Rede ist von gezielten Maßnahmen für deinen Kommunikations- und Marketing-Erfolg. Um es zu richten, hast du zwei Möglichkeiten: Professionell  beauftragen  … oder selbst in die Hand nehmen.

Darum Mediabouts DIY

Genau hierbei will ich dich als langjährig erprobter Do-It-Yourselfer unterstützen. Angesprochen sind vor allem Interessierte, die beim Medien-Do-It-Yourselfen noch am Anfang stehen. Vielleicht stellst du dir auch gerade die Frage, was dich erwartet und ob du dir die Herausforderung überhaupt zutrauen willst. Auch hierbei wird dir die Lektüre weiterhelfen.

Selbstgemacht statt von der Stange

Apropos: Do-It-Yourself liegt im Trend. Wer sich für Selbermachen entscheidet, wird erleben, wieviel Spaß es macht, in der eigenen Medien- und Kommunikationsküche selbst am Herd zu stehen. Natürlich lassen sich Selbermachen und Auftragsvergabe miteinander kombinieren – wobei ganz nebenbei auch der eine oder andere Lerneffekt herausspringt.

Von anderen lernen

Beim Blick über die Expertenschulter,  kannst du dir einiges abschauen: Für deine kreative Arbeitsweise, aber mehr noch für deinen Workflow (d.h. wie du deine Projekte  in Arbeitsschritte gliederst und entlang der Zeitleiste abarbeitest). Von anderen zu lernen, ist die beste Form von Kopieren. Dir steht kein persönlicher Mentor zur Verfügung? Video-Tutorials, die heute zu unglaublich vielen Themen im Netz kursieren, können den gleichen Zweck erfüllen!

Dein Drehbuch zum Erfolg

mehr erfahren

 

Share